Dr. med Petra Weckerle


Nachdem alle Voruntersuchungen abgeschlossen sind, werde ich mich weiter um Ihre Belange kümmern. Nachdem wir besprochen haben, was Sie belastet, erfolgt eine ausführliche Augenuntersuchung bezüglich Ihrer Symptome. Dies kann eine ausführliche Bestimmung der Brechkraft des Auges, eine Untersuchung der vorderen Augenabschnitte mit der Spaltlampe und die Spiegelung des Augenhintergrunds mit engen Pupillen einschließen. Ggf. erfolgt die applanatorische Augendruckmessung (mit Berührung).
Danach besprechen wir evtl. notwendige weitere Untersuchungen wie z.B. Gesichtsfeld, Augenhintergrunduntersuchung mit erweiterten Pupillen, elektrophysiologische Untersuchung, Orthoptik o.ä.

Sollte ich eine behandlungsbedürftige Erkrankung feststellen, werde ich Ihnen diese ausführlich erklären. Mögliche Therapieoptionen werden wir diskutieren und einleiten. Falls nötig werden wir weitere Termine vereinbaren.

 

Persönlicher Werdegang

Nachdem ich in Weilheim 1986 Abitur gemacht habe, begann ich im Herbst 1986 mein Medizinstudium an der Ludwig-Maximilian-Universität München. Dieses schloss ich 1993 ab.

Es folgte die Facharztausbildung zunächst an der Universitätsaugenklinik in Mainz und anschließend an der Herzog-Carl-Theodor-Augenklinik in München.

Nachdem ich 1999 meine Facharztausbildung erfolgreich beendet habe, begann ich an die Universitätsaugenklinik in Tübingen zunächst als Oberärztin der Sehbehindertenambulanz.

Später wechselte ich 2001 als Oberärztin in der neuro-ophthalmologische Ambulanz sowie der Sprechstunde für erbliche Netzhauterkrankungen. Hier sammelte ich sehr viel Erfahrung, bis ich mich 2007 in Murnau niederlies.  

 Meine Promotion schloss ich 1995 ab.
petra